30.05.2011 Bericht aus der Gemeinderatsitzung 26.05.2011

Nach der Eröffnung und Begrüßung durch Bürgermeister Dr. Bentler wurde die Ehrung verdienter Persönlichkeiten durchgeführt. Diese Ehrung fand bisher im Rahmen der Sportlerehrung statt. Um diese Personen besonders zu würdigen, hat der hierfür zuständige Sozialausschuss beschlossen, diese Ehrungen zukünftig im Gemeinderat vorzunehmen – ein Vorschlag, der von unserer Fraktion mit eingebracht wurde.

 

Es wurden geehrt:

Rolf Zimmermann für seine langjährigen Dienste für ältere und gebrechliche Bürger, hauptsächlich in Wildtal. Rolf Zimmermann wohnt zwar in Freiburg, ist aber hauptsächlich in Wildtal heimisch. Er ist für viele
ältere Wildtäler Bürger ein zuverlässiger Helfer in Sachen Fahrdienst. Eine ungewöhnliche und bescheidene Person und ein Beispiel für nicht organisiertes Ehrenamt. Wir haben diese Ehrung besonders unterstützt.

Wolfgang Findor für sein langjähriges Engagement für die Karateabteilung in der Gundelfinger Turnerschaft. Selbst aktiver Karatekämpfer, hat er sich zudem noch in Verbänden und Prüfungsgremien engagiert.

Markus Faulhaber hat erhebliche Verdienste um den Erhalt des Tennisclub Gundelfingen. Er war maßgeblich beteiligt bei der Verarbeitung der finanziellen Schieflage des Vereins und hat sich in dieser äußerst schwierigen Situation als erster Vorsitzender der unbequemen Aufgabe der Sanierung des Vereins gestellt. Ohne sein Engagement würde der Tennisclub heute wohl nicht mehr existieren.

Fritz Karcher war lange Jahre Vorsitzender und Motor der AHA Gundelfingen. Er hat sich unermüdlich für eine belebte Ortsmitte eingesetzt und viele Gewebetreibende unter einen Hut gebracht. Viele von ihm mit ins Leben gerufene Veranstaltungen sind heute unverzichtbare „Events“ in Gundelfingen und ziehen viele Besucher auch von außerhalb Gundelfingens an.

Bruno Zimmermann ist seit 25 Jahren 1. Vorsitzender des größten Gundelfinger Vereins, dem Turnverein Gundelfingen. Einer starke Leistung, welche er zusätzlich zu seinem Amt als Gemeinderat und stellvertretender
Bürgermeister vollbringt. Seit kurzem ist er auch Vorsitzender des Deutsch-Polnischen Partnerschaftsvereins!

Wir gratulieren allen geehrten und schließen hier auch die Familienangehörigen der geehrten mit ein! Jedes ehrenamtliche Engagement macht unser Gundelfingen lebenswerter und wir hoffen auf viele Nachahmer. Weiter so!


 

Nach einer kurzen Pause mit Snacks und Getränken wurde im Gemeinderat auch gearbeitet! Es wurde beschlossen, dass die Gemeinde sich finanziell am Neubau der sehr wichtigen Brücke über den Moosbach beteiligt. Hier gab es eine Gegenstimme aus unsren Reihen, von Bernd Bauer. Er findet es nicht richtig, dass die Gemeinde Gundelfingen Infrastruktur der Stadt Freiburg finanziert. Die Wichtigkeit der Brücke stellt er hierbei nicht in Frage!

Des Weiteren wurde der Jahresabschluss der GWH GmbH festgestellt. Die GWH GmbH ist Betreiberin des Obermattenbades, der Fernwärmeversorgung und der Blockheizkraftwerke in Gundelfingen. Eine Formalität, liegt das Jahr 2009 doch schon einige Zeit zurück und der Abschluss ist von der Wibera geprüft und im Finanzausschuss, welcher gleichzeitig der Aufsichtsrat der GWH GmbH ist, ausführlich besprochen worden. Wir stimmten einstimmig zu und betonten, dass diese Zustimmung auch ein klares Bekenntnis zum Erhalt des Obermattenbades ist!

Es folgte ein sehr wichtiger Punkt: Die Beschlussfassung über eine Resolution zur Stilllegung des AKW Fessenheim sowie für eine nachhaltige Energiewirtschaft in Europa. Nach eine kurzen Debatte über den Inhalt der Resolution, kam der Gemeinderat zu der Auffassung, das wir als Mitglied der TRAS den Wortlaut der TRAS exakt übernehmen sollten. Hiermit treten wir als große Einheit auf und unser Wort ist gewichtiger. Wir stimmten geschlossen der Resolution zu.

Nach der Genehmigung der Niederschrift folgte ein nichtöffentlicher Teil. Die Sitzung wurde gegen 10.45 Uhr beendet.

Bernd Bauer