13.12.2018

In der Gemeinderatsitzung vom 13.12.18 stellte die Fraktion der Freien Wähler den folgenden Antrag auf Prüfung eines ebenerdigen behindertengerechten Haupteinganges ins Rathaus und den möglichst barrierefreien Zugang zu den Besuchertoiletten 

Die Fraktion der Freien Wähler stellt folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird aufgefordert die Machbarkeit und die Kosten  eines ebenerdigen behindertengerechten Haupteinganges ins Rathaus und den möglichst barrierefreien Zugang zu den Besuchertoiletten zu prüfen.

Begründung:  Behinderte Menschen können zwar jetzt schon über die Tiefgarage barrierefrei ins Rathaus gelangen, jedoch ist dies mit Umwegen verbunden. Die jetzigen Türen zum und im Rathausfoyer lassen sich nur mit Mühe öffnen. Für Menschen mit Behinderung, insbesondere mit Rollstuhl und/oder Gehhilfen ist es fast Unmöglich ohne Hilfe das Rathaus sowie die Toiletten über den Haupteingang zu betreten.

Gundelfingen hat bereits viel für die Inklusion und Barrierefreiheit getan. So wurden die neuen Ampeln mit Zusatzfunktionen für Menschen mit Sehbehinderung ausgestattet. Die Gemeinde baut schrittweise die Bushaltestellen behindertengerecht um und der Gemeinderat hat den Grundsatzbeschluss gefasst neue Straßenbelege in entsprechender Bauweise zu errichten. Daher ist unser Antrag ein weiterer Schritt auf diesem Weg. 

Weitere Beratungen zur Machbarkeit und Umsetzung sowie zur Finanzierung sollen in enger Absprache mit der Inklusionsbeauftragten durch die Verwaltung erfolgen und in den Fachausschüssen geführt werden. Der Gemeinderat wird aufgefordert, eine entsprechende Finanzierung in den Haushalt 2019 und/oder 2020 einzustellen.

Gundelfingen, den 13.12.2018

Michael Hornbruch

Fraktionssprecher